Fußball

Die Geschichte des Fußball

Seit wir denken können, gibt es das Spiel mit dem runden Leder. Doch woher kommt eigentlich dieser Sport, der weltweit die Massen eint? Ansätze für dieses Spiel findet man bereits im China des 3. Jahrhunderts vor Christus – damals wurde es in der militärischen Ausbildung eingesetzt. Doch etwa im 8. Jahrhundert nach Christus starb das Spiel in China wieder aus – wohl auch ein Grund, warum chinesische Teams auch heute nicht führend in der Weltrangliste sind.

Auch Mittelamerika war früher dran als wir Europäer. Beispielsweise belegen Wandmalereien aus Teotihuacán in Mexiko, dass dort bereits im 6. Jahrhundert Bälle umhergekickt wurden. Ob die Regeln damals den heutigen Fußball-Spielregeln ähnelten, ist leider nicht mehr bekannt. Interessant ist dabei, dass dieses Vorgängerspiel einerseits zum Freizeitvergnügen und andererseits aus spirituellen Zwecken gespielt wurde. Bei letzterer Variante war ein berühren des Balles mit dem Fuß nicht erlaubt – streng genommen also kein Fußball!

Und wer ist nun der europäische Vater des Fußball? Viele tippen ja auf England – schließlich hat sich Fußball letzten Endes aus dem englischen Rugby herausgebildet, einem etwas raueren Spiel, bei dem es auf dem Rasen deutlich roher zugeht. Doch auch in Frankreich und Italien fanden Menschen schon lange Spaß daran, sich im Kicken mit dem runden Leder zu messen. Auch die Italiener wurden dabei ganz gerne einmal handgreiflich – glücklicherweise ist diese Eigenart aus dem heutigen Fußballspiel so gut wie völlig verschwunden. Und wenn sich doch mal jemand daneben benimmt, gibt es zuverlässig die rote Karte.

Seine klassische Form erhielt das Spiel aber aus dem Wettstreit zweier englischer Dörfer, die versuchten, den Ball durch das Stadttor des jeweils anderen Dorfes zu befördern. Klingelt’s? Das „Tor“ beim Fußball bekommt damit eine völlig neue Bedeutung. Das heutige Fußballfeld ist an den damaligen Spielbedingungen angelehnt, für die Spieler ist das Zocken auf dem Rasen jedoch viel angenehmer. Denn früher umspannte das Spielfeld die gesamte Distanz zwischen dem Tor des einen Dorfes und dem des anderen – auch wenn diese mehrere Kilometer voneinander entfernt waren!

Nichts geändert hat sich jedoch an dem Teamgeist, den Fußball nach wie vor bei seinen Fans inspiriert. So halten auch wir zu unserem VfB Gröbzig!